Supporter

  1. Grundsätzliches
  2. Debuffs
  3. Buffs
  4. Positionierung

 

1. Grundsätzliches

Supporter sind das Salz in der Suppe, die sich Lotro nennt. Ihre Aufgabe besteht darin, die Gruppe zu stärken und Gegner zu behindern.

Klassische Supporter sind vor allem Kundige, aber auch Schurken und Hauptleute. Eine besondere Rolle kommt derzeit auch Barden zu, die daher auch hier mit aufgeführt werden.

Ein Supporter wird gegebenenfalls außerhalb der Gruppe agieren und kann völlig selbständig arbeiten. Für die Aufgabe ist es wichtig, dass sie den Kampf über erfüllt wird und die Buffs und Debuffs der Gruppe zur Verfügung stehen.

Daher geht es für einen Supporter nicht darum, aktiv in das Kampfgeschehen einzugreifen, sondern darum, auch längere Kämpfe zu überleben.

Auf Grund dessen, sollten Supporter darauf achten, dass sie ihre Ausrüstung entsprechend anpassen, so dass sie ihrer Aufgabe nachkommen können und möglichst lange überleben.

Dies bedeutet für alle Support-Klassen, ausreichend Finesse dabei zu haben. Für Schurken und Hauptleute kommt dann noch Kritischer Treffer dazu. Der Rest an freien Essenz-Plätzen kann in Schadensreduzierungen und Vitalität oder sogar Heilung auf andere gesteckt werden. Je nach Spielstil, Situation und Gruppenkombination.

 

2. Debuffs

Debuffs werden immer auf einen Gegner gespielt. Sie sorgen dafür, dass Gegner weniger Schaden machen und mehr Schaden einstecken. Vor allem der taktische Schaden ist derzeit das, was uns am meisten weh tut.

Daher liegt derzeit eine besondere Verantwortung bei Kundigen und Schurken, die ihr volles Sortiment an Debuffs einbringen können und dies möglichst auf alles, was an Gegnern kommt. Vor allem in den Schlachtzügen und 6er Instanzen ist man tatsächlich abhängig davon.

Durch das Aufrechthalten der Debuffs wird der Tank entlastet, der Heiler kann sich ein wenig entspannen und Schadensspitzen können abgefangen werden.

Wie erwähnt, gehlört auch dazu, den eingehenden Schaden auf den Gegner zu erhöhen. Je schneller ein Gegner fällt, desto weniger Schaden richtet er an.

Debuffs werden in der Leiste unterhalb eines Gegners angezeigt.

 

3. Buffs

Als Buffs bezeichnet man alles, was die Gruppe stärkt. Dazu gehört sowohl eine Stärkung des Schadens, der von der Gruppe ausgeht, als auch eine Verminderung des Schadens, den die Gruppe/ der Tank erleidet.

Beim Buffen spielt der Hauptmann seine große Stärke aus. Er kann über eine Minute den Wert für kritischen Treffer, ausgehenden Schaden und Angriffsgeschwindigkeit steigern. Vor allem beim ausgehenden Schaden ist dies besonders wertvoll, da dies eine prozentuale Steigerung um 5% ist. Das ist zu diesen Zeiten sehr mächtig.

Zusätzlich dazu spielen die Begleiter des Kundigen eine Rolle, da sie einzelne Schadensarten verstärken. So kann z.B. mit dem einen Begleiter der Nahkampfschaden, mit einem anderen der Fernkampfschaden oder wieder einem anderen, der Feuerschaden verstärkt werden.

Auch hier wird deutlich: Supporter müssen äußerst flexibel auf ihre Gruppenkonstellation reagieren.

Als besondere Klasse zum Buffen kommt der Barde ins Spiel. Wurden seine Fertigkeiten in der Vergangenheit dazu genutzt, den Schaden der Gruppe zu erhöhen, ist es jetzt seine Aufgabe, den Schaden, den die Gruppe erleidet, zu verringern.

Zu Buffs zählen aber auch Schutz- und Kampfkunden und Nahrungsmittel. Sie werden in euren Leisten unterhalb eures Avatars angezeigt.

 

4. Positionierung

Wie schon erwähnt, können Supporter recht unabhängig vom Rest der Gruppe agieren. Sie müssen daher nicht ständig mitten im Getümmel stehen, sondern können sich so positionieren, dass sie ihre Aufgabe erfüllen können, aber dennoch keinen Schaden bekommen.

Dies betrifft (wieder mal) vor allem Kundige und Schurken, da diese Klassen viel dazu genutzt werden, Gegner mittels Betäubung aus dem Kampf zu halten, gleichzeitig aber gegnerische Gruppen behindern müssen. Damit sind sie gezwungen, sich Positionen zu suchen, von denen aus sie in Ruhe agieren können.